HANDS FOR FRIENDS | Magnetfeldtherapie


mobilisation

„Durch die Steigerung der Perfusion des Gewebes wird die Fließeigenschaft des Blutes verbessert, Gefäße erweitern sich bis in den kapillären Bereich und der Sauerstoffpartialdruck wird somit erhöht.

Daraus resultiert eine:
  • Aktivierung des Zellstoffwechsels
  • Direkte toxische Wirkung auf anerobe Mikroorganismen
  • Blockierung der Toxinproduktion
  • Stimulierung der Angioneogenese (Neubildung von Gewebe und Zellen)

Darunter ist zu verstehen:
Jedes gesunde Gelenk ist von einem eletkrischen Feld umgeben, welches dafür sorgt, dass Knorpel und Bindegewebe ständig wieder aufgebaut und erneuert werden. Wird nun dieses elektrische Feld gestört, sei es durch Erkrankungen oder Verletzung, verliert der Körper seine natürliche Fähigkeit zur Regeneration. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die Signale bestimmter pulsierender Magnetfelder mit sogenannten Resonanzfrequenzen (biologische Frequenzen) zur Anregung des Zellstoffwechsels führen können.

Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert.

Diese neuen Erkenntnisse berechtigen zur Annahme, dass auch geschädigtes knorpelbildendes Gewebe zur Neuproduktion von Knorpelzellen angeregt werden kann. Die bekannte Regerationsfähigkeit von Bindegewebe (Kapseln, Bändern, Sehnen) wird wesentlich verbessert.“
(Quelle: http://www.bio-medical-systems.de)

Indikationen:
  • Weichteilverletzungen (Sehnen, Kapseln, Bänder)
  • Schlecht heilende knöcherne Verletzungen
  • Degenerative Gelenkserkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (Arthrose, auch akut)
  • Stoffwechselstörungen
  • Durchblutungsstörungen im Gewebe
  • Neuralgien und Nervenwurzelreizsymptome im Stütz- und Bewegungsapparat